Programmbewertung SendinBlue

Überblick

Obwohl es historisch betrachtet noch nicht lange her ist, könnte das erste Jahrzehnt dieses Jahrhunderts bereits Ewigkeiten zurückliegen, wenn man es aus Sicht der Technologie betrachtet. So gesehen wird der Markt der E-Mail-Dienstleister (ESP) größtenteils von „älteren“ Unternehmen dominiert, die sich zu Beginn des digitalen Marketings dort etabliert und seither mit dem Markt weiterentwickelt haben.



Dies ist jedoch nicht der Fall, denn der Newcomer SendinBlue, welcher sich im Jahr 2012 dazugesellte, widerlegt diese Theorie. 2011 erhielt Armand Thiberge, CEO von Duel Technologies, einige Kritik seitens der ESP-Branche, wonach viele Kunden für komplexe Dienstleistungen zahlten, die sie eigentlich gar nicht bräuchten. Er selbst, sein Partner Kapil Sharma sowie ein Team aus 15 Entwicklern machten sich daraufhin an die Arbeit, um im Laufe der nächsten eineinhalb Jahre ihren idealen ESP zu entwickeln. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz derzeit in Paris, Frankreich, führt seine englischsprachigen Geschäfte jedoch von den Büros in Seattle aus.

Das Aushängeschild von SendinBlue ist seine Zugänglichkeit, sowohl in Bezug auf die Funktionen als auch im Hinblick auf die Preisgestaltung. Dies ermöglicht es neuen Vermarktern, Kampagnen schnell zu erstellen und zu starten, ohne dass sie auf zu viele komplexe Erweiterungen zurückgreifen müssen. Man sollte jedoch darauf hinweisen, dass die Software einige Grenzen aufweist, die es für einige fortgeschrittene Nutzer ungeeignet machen könnten. Allerdings wird es immer schwerer SendinBlue zu ignorieren, vor allem nun, da neue Funktionen wie die Automatisierung eingeführt wurden.

Preise

Gemäß dem Branchenstandard bietet SendinBlue sowohl Monatsabos als auch Pay-As-You-Go Zahlungsmodelle an. Genügsame Vermarkter mit kleinen Kampagnen werden sich freuen, zu hören, dass SendinBlue über ein ziemlich großzügiges kostenfreies Paket verfügt, sowie ein sehr erschwingliches „Micro“-Paket anbietet. Der einzige Haken an diesen Paketen ist, dass Ihre E-Mails das Logo von SendinBlue beinhalten. Das kostenfreie Paket hat zudem eine Obergrenze (300) für die Zahl der E-Mails, die Sie täglich verschicken können. Ab dem Gold-Paket ist eine zugehörige gratis IP inbegriffen.

Pakete im Monatsabo:

  • Free – 0 $ / 9.000 E-Mails
  • Micro – 7,37 $ / 40.000 E-Mails
  • Bronze – 39 $ / 60.000 E-Mails
  • Silver – 66 $ / 120.000 E-Mails
  • Gold – 173 $ / 350.000 E-Mails
  • Platinum – 334 $ / 750.000 E-Mails
  • Diamond – 603 $ / 3.000.000 E-Mails
  • Atomic – 1.946 $ / 15.000.000 E-Mails

Pay-As-You-Go:

SendinBlues à-la-carte-Paket mit dem Namen PAYG nutzt ein credit-basiertes System zum Versenden der E-Mails.  Für einen Credit erhalten Sie eine E-Mail. Credits verfallen nicht mit der Zeit.

  • 27 $ / 5.000 Credits
  • 47 $ / 10.000 Credits
  • 81 $ / 20.000 Credits
  • 134 $ / 50.000 Credits
  • 228 $ / 100.000 Credits
  • 792 $ / 500.000 Credits
  • 330 $ / 1.000.000 Credits

Zusätzliche Dienstleistungen und Gebühren

  • Paket mit zugehöriger IP – Wenn Sie Ihre E-Mails mit Ihrer eigenen Domain signieren wollen, können Sie dieses Paket für 145 $/Jahr (je IP) erwerben. Beachten Sie, dass dieses Paket ab der Ebene Gold ein Teil der abobasierten Pakete ist.
  • SMS-Kampagnen – Falls Ihre Marketingstrategie es vorsieht, SMS-Nachrichten direkt an die Handys Ihrer Kunden zu verschicken, dann sind Sie bei SendinBlue gut aufgehoben. Genutzt wird ein Credit-System wie PAYG, jedoch sind die Credits nicht austauschbar. Für 1,34 $ erhalten Sie 100 SMS-Credits.
  • Transaktionale E-Mails – SendinBlue verfügt über ein System zum Senden von SMTP-E-Mails, welches sich leicht von Newsletter-Kampagnen unterscheidet (worauf die Hauptseite ausgerichtet ist). Diese E-Mails werden üblicherweise an bestimmte Kunden geschickt, um eine Transaktion abzuschließen oder um die Bounces vertraulicher E-Mails zu umgehen. Zudem bieten Sie zusätzliche Tools, um dies zu erreichen. Im Hinblick auf die Credits zählen transaktionale E-Mails zu den normalen E-Mails, jedoch ist deren Anzahl begrenzt. Um diese Funktion zu aktivieren, müssen Sie sich direkt mit SendinBlue in Verbindung setzen.

Benutzerfreundlichkeit

SendinBlue machte kürzlich ziemlich große Veränderungen an seinem UI, wodurch es nun einfach zu navigieren und schöner anzusehen ist.

Das UI bleibt hauptsächlich weiß und blau, wobei andere Farben verwendet werden, um Ihre Aufmerksamkeit auf wichtige Funktionen/Buttons zu lenken. Auf dem Dashboard wird angezeigt, wie viele Kontakte Sie haben und wie viele Kontakte Ihre E-Mails geöffnet haben, wie viele Kontakte Ihre E-Mails angeklickt haben und, seltsamerweise auch, wie viele Kontakte Sie auf die schwarze Liste gesetzt haben. Darunter stehen Listen Ihrer Marketing Kampagnen, geordnet nach E-Mail, SMS und Trigger, sowie alle Shortcuts zur Erstellung neuer Kampagnen. Am Seitenende befindet sich eine Liste Ihrer alten Kampagnen. Das Layout wurde für einen schnellen Zugriff auf die Funktionen und Informationen konzipiert, die Sie am häufigsten brauchen.

Die Kontaktlisten können manuell erstellt oder in die Formate .txt oder .csv importiert werden. SendinBlue bietet nützlicherweise eine herunterladbare, als .csv formatierte Mustervorlage, um den Prozess einfacher zu gestalten. Allerdings können Sie die Liste nicht direkt aus einer bestehenden E-Mail-Kontaktliste importieren, sodass Sie diese zuerst in eines der eben genannten Formate exportieren müssen.

Die größte neue Veränderung von SendinBlue ist die neu angebotene Automatisierung. Die Tatsache, dass diese Funktion bis jetzt fehlte, machte das Programm zu einem zwar exzellenten, aber begrenzten Tool für einfache E-Mail-Marketing-Kampagnen. Die Funktion war in der Betaphase, als ich es mir angesehen hatte, jedoch hat es bei der Einstellung von Logikketten bereit einiges zu bieten, wodurch Sie in der Lage sein werden, viel komplexere Kampagnen zu verwalten. Laut SendinBlue ist die Automatisierung „während der Betaphase“ kostenfrei, woraus man schließen kann, dass es später zu den zahlungspflichtigen Funktionen gehören könnte.

Jedwede Aktion, die Sie in SendinBlue unternehmen, werden in einem Warnsystem verzeichnet, das Sie darüber informiert, wenn Informationen hinzugefügt, gespeichert oder entfernt werden. Dies erscheint ein wenig überflüssig, aber wenn Sie jemand sind, der maximales Feedback schätzt, dann könnte Ihnen dies sehr gefallen. Falls es Sie zu sehr stört, können Sie es auch in den Einstellungen deaktivieren.

Für diejenigen, die ihre Kampagnen über das Handy verwalten wollen, gibt es nun ein App von SendinBlue für iOS und Android.

Erstellen von E-Mail-Kampagnen

Das Erstellen einer Kampagne beginnt mit einem mehrstufigen Ansatz. Sie können anfangen, indem Sie einfach den Namen Ihrer Kampagne, den Betreff, den Absender (Ihre E-Mail-Adresse), und den Namen des Absenders eingeben. Leicht, unkompliziert. Profis können fortgeschrittene Optionen auswählen, um Funktionen, wie Kündigungslinks, Tags und personalisierte Felder, einzufügen. Interessanterweise gibt Ihnen SendinBlue die Möglichkeit, etwas zu tun, dass Ihnen viele ESPs verweigern – das Einfügen von Bildern und Hinzufügen von Anhängen. Ersteres kommt mit der Warnung, dass es die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Sie die Anti-Spam-Filter auslösen und die Anzahl der E-Mails, die Sie versenden können, auf 5.000 begrenzt, während die letztere Option es Ihnen ermöglicht, eine Datei in den Formaten .doc, .csv, .pdf, .txt, .gif, .jpg, .jpeg, oder .png und mit einer Größe von max. 5 MB anzuhängen.

SendinBlue gewährt Ihnen drei Optionen zum Entwerfen Ihrer E-Mails: einen reaktiven Design Builder (dieser ist in jedem Paket erhältlich mit Ausnahme vom kostenfreien und Micro-Paket, wobei beide diese Option als 60-Tage-Probeversion anbieten), einen standardmäßigen Drag-and-Drop Editor sowie einen einfachen Texteditor, in den Sie Ihren HTML-Code einfügen können.

Der reaktive Design Builder ist für mobile Endgeräte konzipiert und bietet eine Auswahl von 15 Mustervorlagen. Obwohl dies eine geringe Zahl ist, übertrifft der Editor den Standard bei weitem, sodass die geringe Anzahl an Vorlagen aufgewogen wird, vorausgesetzt natürlich, dass Sie gewillt sind, etwas mehr Mühe hineinzustecken. Ein Bereich, in dem SendinBlue wirklich hervorragend abschneidet, ist die Bildbearbeitung. Importierte Bilder können umfangreich im integrierten Bildeditor bearbeitet werden (es ist nicht Photoshop, aber es übertrifft bei weitem das, was andere ESP zu bieten haben). Die Textoptionen sind mehr als ausreichend und bieten acht Schriftarten zum Auswählen. Ihre Kreation können Sie in einer Vorschau ansehen, um zu prüfen, wie es auf dem Monitor, Tablet oder einem Handy aussieht.



Bisher war der reaktive Design Builder ausschließlich als begrenzte Probeversion verfügbar, was den Standard Builder als die einzige Alternative für diejenigen übrig ließ, die ein kleineres Budget zur Verfügung hatten. Ich freue mich, berichten zu können, dass dies nicht mehr der Fall ist. Alle Nutzer haben nun andauernden Zugang zum reaktiven Design Builder. Der Standard Builder ist immer noch Teil des Pakets, als eine Art Vermächtnis für die handvoll Personen, die ihn bevorzugen.

Die HTML-Option beinhaltet zwei Tabs. Der eine ist für simples Kopieren und Einfügen, während der andere ein Editor ist, den ich Ihnen nicht empfehle, um bereits existierende Codes zu bearbeiten.

Versenden der Kampagne

Sobald Ihre E-Mail Ihren Vorstellungen entspricht, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kampagne an alle Mitglieder einer ausgewählten Kontaktliste oder an Listensegmente zu verschicken. Letztere Option können Sie durch das Auswählen von Bedingungen (Grundlage hierfür kann jedes zuvor genannte Datenfeld sein) und Hinzufügen zusätzlicher Anforderungen tun, sollte dies nötig sein.

Anschließend werden Sie aufgefordert, sich eine Vorschau Ihrer Kampagne anzusehen, und Sie erhalten die Chance, eine Testmail an Ihre Testliste zu senden (beispielsweise an die E-Mail-Adresse, die Sie für die Kontoanmeldung verwendet haben).

SendinBlue gibt Ihnen die exakte Kontrolle darüber, wann Sie Ihre Kampagne ansetzen wollen, und zwar auf die Minute genau. Meine E-Mails kamen innerhalb einer Minute des angesetzten Termins an.

Die E-Mail, die ich mit dem reaktiven Design Tool erstellt habe, wurde schön auf meinem Laptop und auf meinem iPhone angezeigt. Mehr Bedenken hatte ich bei den E-Mails, die ich mit den Standard-Tools erstellt hatte, aber die Kampagne hat sich an die Auflösung des iPhones ohne größere Probleme angepasst.

Berichterstattung über E-Mail-Kampagnen

SendinBlue bietet eine grundlegende Suite mit Tools zur Berichterstattung – geöffnete E-Mails, Klicks, Kündigungen und Beschwerden. Jedoch geht SendinBlue noch einen Schritt weiter als viele ESPs, da es die Informationen in einem Zeitstrahl einordnet und geographische Informationen darüber hinzufügt, wo die E-Mails geöffnet wurden (und auf welchem Gerätetyp). Zudem erhalten Sie auch praktisches Feedback zum Design Ihrer E-Mails sowie eine Analyse darüber, welche Links angeklickt wurden. Wenn Sie das transaktionale System nutzen, erhalten Sie noch einige zusätzliche Informationen zu unzustellbaren E-Mails.

Obwohl SendinBlue nicht alle Tools bietet, die sich ein professioneller Kampagnenführer wünschen würde, gibt es in diesem Programm mehr als genug Optionen, die Ihnen dabei helfen, gute Marketingentscheidungen zu treffen.

Kundendienst

Die Nutzer von SendinBlue haben zahlreiche Optionen, auf die sie bei Problemen mit der Software zurückgreifen können.

  • EineRecherche Seite mit sieben Tutorials und acht FAQ-Rubriken. Hier habe ich fast alle Informationen gefunden, die ich gesucht habe.
  • EinTicketsystem zur Einreichung von Fragen und Problemen.
  • Obwohl dies nicht direkt ein telefonischer Kundendienst ist, kann das Unternehmen unter folgender Telefonnummer erreicht werden: (844) 338-5050.
  • Allgemeine Fragen können perFormular eingereicht werden.
  • SendinBlue unterhält einen wöchentlichenBlog  zum Thema E-Mail-Marketing und macht Nutzer auf neue Funktionen aufmerksam.
  • Zudem können Sie sich über die Themen des Blogs auf dem Laufenden halten, indem Sie auf der SendinBlueFacebook-Seite vorbeischauen.

Negative Bewertungen und Beschwerden

Alles in allem wird SendinBlue seit seinem Debüt gut aufgenommen und ernste Beschwerden über das Unternehmen sind derzeit praktisch nicht existent. Davon abgesehen kritisieren einige Nutzer die folgenden Punkte:

  • Begrenzte Funktionalität: Mehrere Nutzer bemängeln, dass bestimmte Funktionen (Merger, Auto-Responder) entweder schwer zu verwenden sind oder den Anschein erwecken, sie seien nicht verfügbar.
  • Versandprobleme:Ein paar Nutzer sagen, dass ihre E-Mails nicht genügend ihrer Kunden erreichen.
  • Opaque UI: Viele Kunden bringen ihre Frustration über die schwierige Navigation des Programm-Layouts und die anfängliche Lernkurve zum Ausdruck.
  • Begrenzte Erweiterungsmöglichkeiten: Es gibt nicht allzu viele einfache Erweiterungen für SendinBlue.
  • Störungen bei der Automatisierung Man muss bedenken, dass sie immer noch neu und in der Betaphase ist, und trotzdem sind einige Kunden auf Bugs und Verzögerungen im Zusammenhang mit einigen Triggern gestoßen.

Positive Bewertungen und Empfehlungen

Die Kundenbewertungen von SendinBlue sind überaus positiv. Das Programm hat eine Bewertung von 4,2/5 auf G2 Crowd, 8,9/10 auf Verified Reviews und 7,3/10 auf trustradius. SendinBlue weist zudem einige Empfehlungen vom prominenten Kunden auf, die sich auf der Homepage befinden. Hier einige Elemente, die Kunden an SendinBlue mögen.

  • Kosten:SendinBlue schneidet im Vergleich zu den meisten ESPs im Bereich der Bezahlbarkeit positiv ab und bietet ein hohes Maß an Funktionalität für seinen Preis.
  • Berichts-Tools:Nutzer schätzen die Informationstiefe und -breite, die die Berichterstattungstools von SendinBlue gewährleisten.
  • Reaktiver Kundendienst:Viele Nutzer loben die Geschwindigkeit, mit welcher der Kundenservice auf E-Mails und Anrufe reagiert.
  • Einfach zu verwendende MustervorlagenObwohl die Anzahl der Mustervorlagen gering ist, sagen Nutzer, dass sie einfach zu verwenden und anzupassen sind.

Erweiterungen

SendinBlue kann mit einigen extrem praktischen Programmen erweitert werden, die Ihnen vielleicht bekannt sind. Technikkenner können zudem Gebrauch von SendinBlues API machen, um die Funktionalität zu erhöhen.

Als Plugin verfügbar:

Google Analytics kann als Erweiterung hinzugefügt werden. Zusätzliche Apps, wie das stets beliebte Salesforce, können über Zapier integriert werden.

Sicherheit

Die Sicherheitsrichtlinien von SendinBlue sind recht vage, obwohl sie den Nutzern „soliden“ Schutz verspricht. Für aktualisierte Browser verwendet SendinBlue die SSL-Technologie. Daten werden auf sicheren Servern gespeichert und von Firewalls geschützt. SendinBlues Sicherheitsrichtlinien können Sie hier lesen.

Anti-Spam Richtlinien & Schutz

SendinBlue behauptet, dass es eine Null-Toleranz-Politik in Bezug auf Spam führt. Alle Kontaktlisten sind genehmigungsbasiert und SendinBlue behält sich das Recht vor, Konten ohne Vorwarnung zu schließen, wenn ein Spamverdacht besteht. Personen, die von einem Nutzer von SendinBlue Spam erhalten haben, können dieses Konto melden.

Die Anti-Spam Richtlinien finden Sie hier.

Finales Urteil

Als wir SendinBlue das letzte Mal bewerteten, hatte sich das Unternehmen durch ein beeindruckendes Preis-Leistungs-Verhältnis von den anderen Anbietern abgesetzt. Dank der stabilen Preise und der neuen Funktionen ist SendinBlue auch heute eine hervorragende Wahl für sparsame Unternehmen und Personen, die einfache Kampagnen starten wollen.

Profi-Vermarkter könnten zwar von der begrenzten Zahl verfügbarer Erweiterungen abgeschreckt werden, doch kann die Tatsache, dass die Preise selbst bei höheren Volumen exzellent bleiben, dies etwas aufwiegen. Sobald das Unternehmen die Bugs des neuen Automatisierungssystems entfernt hat, wird dies ein weitaus besseres Tool für größere Vorhaben.

Wenn man das Geld bedenkt, das man durch die Verwendung von SendindBlue sparen kann sowie die Möglichkeit, das Programm kostenfrei auszutesten, gibt es kaum eine Entschuldigung dafür, es nicht auszuprobieren und zu sehen, ob es nicht Ihre Marketing-Anforderungen erfüllt.



What do you think?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Comments

Schreibe einen Kommentar

Loading…

Programmbewertung MailChimp

Programmbewertung AWeber